Einzeltherapie

Einzeltherapie eignet sich für Kinder und Jugendliche zwischen dem 5. und dem 17. Altersjahr. Kinder und Jugendliche lernen ihre Gefühle der Trauer, Wut und Angst, ebenso wie die der Freude, Leichtigkeit und Lebensenergie über die gestalterische Ausdruckskraft wahrzunehmen und sie als Teil von sich anzunehmen. Körpergefühle, Emotionen und Intellekt werden gleichermassen mit einbezogen. Eigene Bedürfnisse werden ernst genommen, geteilt und ausgesprochen. Kreative und spielerische Methoden sind Faktoren, die den Prozess unterstützen und positiv bewirken.

Ziele sind:

  • Selbstvertrauen stärken
  • Lebensfreude wecken
  • Möglichkeit geben kreative Strategien zu entwickeln und Lösungen zu suchen um mit problematischen Situationen besser umzugehen
  • Gefühle wahrnehmen und lernen sie auszudrücken
  • Konzentration steigern und den Fokus neu ausrichten
  • Verständnis für sich und andere erlernen


Indikationen dafür sind: 

  • Schüchternheit und Ängstlichkeit                                                                                                                Mobbing
  • Unerlöste Schockzustände nach Unfällen, Operationen und traumatischen Erlebnissen
  • Trauer und emotionale Belastungen durch Trennung der Eltern oder einer vertrauten Beziehungsperson, bei Beziehungsabbrüchen, Einsamkeit, Isolierung
  • Traumata
  • Bei ADHS (Konzentration stärken und üben zu entspannen)
  • Asperger und Autismusspektrumsstörungen  (Umgang und Annahme)
  • Grobmotorik, Feinmotorik
  • Zwangsstörungen

Eltern und Bezugspersonen werden bei minderjährigen Kindern in die Therapie miteinbezogen, durch Eltern – und Familiengespräche.                                                                             Es steht ein Warteraum mit Getränken zur Verfügung.